Deutsch-Französischer Tag

Am 22. Januar wurde auch an unserer Schule der deutsch-französische Tag gefeiert. Deutschland und Frankreich denken an dem Tag an die Unterzeichnung des Elysée – Vertrages, in dem wurde unter anderem  festgelegt, dass die Jugend beider Länder die Sprache des jeweiligen Nachbarlandes in der Schule lernen  und dass viele Begegnungen der jungen Leute beider Länder organisiert werden sollten. So wurden alte Konflikte und Vorurteile überwunden und beide Länder leben seither friedlich zusammen.

Der diesjährige Tag stand unter dem Motto: Deutschland und Frankreich im Kampf gegen Rassismus und Antisemitismus.

Die Französischkurse der Klassen 9 und 10 setzten sich im Unterricht mit dem Thema auseinander und hängten Ergebnisse ihrer Arbeiten an Stellwände, die im Pausenbereich aufgestellt wurden. So konnten sich alle Schüler informieren.

In den Pausen gab es für alle Schüler verschiedene Aktionen:

Der Französischkurs  der Klasse 6 hatte ein Quiz über Frankreich ausgearbeitet, bei dem teilnehmende Schüler eine Süßigkeit gewinnen konnten. Großen Erfolg hatte auch der Kurs 7, der  Crêpes verkaufte. Der Französischkurs der Klasse 8 kümmerte sich um französische Musik, die man in der Mensa hören konnte.

In einem Klassenraum boten die Französischlerner der Klasse 9 einen Sprachkurs für Anfänger an. Die Französischschüler der Klasse 10 schminkten die Schüler mit den deutschen und französischen Landesfarben.

Der deutsch-französische Tag hat auch dieses Jahr allen großen Spaß gemacht. Au revoir et à l’année prochaine !

Steibis Blog

Steibis Tag 1:

Nach einer 12-stündigen Fährt erreichten wir Steibis im Regen. Nach der Ski-und Snowboardausleihe und einem leckeren Frühstück ging es mit der Gondel zum Imberg und dann zu Fuß hoch auf die Falkenhütte. Heute haben es alle geschafft! Am Nachmittag wurden erste Skiversuche gestartet und der Babylift getestet. Aber die Nachtfahrt und der anstrengende Aufstieg zollten ihren Tribut und es ging früh ins Bett. Samstag geht’s auf die Pisten!!


Steibis Tag 2:

Der erste Kurstag ist vorbei und wir haben alle auf Skier oder Snowboards bekommen… trotz schwieriger Schneebedingungen! Hille vollführte den Stunt des Tages-eine Rolle vorwärts in Skischuhen auf der Liftspur zur Rettung Fabians, ein Träumchen! Die Narrenkappe ist morgen ihre. Den Abend verbrachten wir mit Spielen, einige Schüler und Schülerinnen entdeckten die Vorzüge von Gesichtspackungen.


Steibis Tag 3:

Der Tag, als der Regen kam…. und nicht mehr ging! Leider hatte Michelle am Vortag einen kleinen Sturz und musste mit der Bergwacht ins Tal. Aber Entwarnung, nichts Schlimmes war passiert. Trotz Regen fand der Kursunterricht statt und den Nachmittag verbrachten wir mit Spielen. Am Abend fand der Bergwacht Abend statt, Michelle und Frau Baumgarten konnten aus der Praxis berichten.


Steibis Tag 4:

Der Tag, an dem der Regen nicht aufhörte… Leider war heute nichts mit Ski und Snowboard fahren möglich, es goss seit gestern ohne Ende. Also starteten wir ein Alternativprogramm mit Indoorgaudi: Choreos zu Musikstücken, Tänze, Gesang, Modenschau- Jungs werden Mädchen, Mädchen werden Jungs… den Abschluss bildete eine Disco mit klasse Gruppentänzen. Wir können nun „Macarena“ und den „Cotton Eye Joe“ tanzen. Wir hoffen, dass aus dem Regen heute Nacht Schnee wird!


Steibis Tag 5:

Hurra, der Schnee ist wieder da! Endlich fielen die Temperaturen und es begann zu schneien. Deshalb verbrachten wir den Vormittag mit Schneeballschlachten und Schneeengeln. Dann war auch die kleine Piste wieder fahrbereit und wir fuhren von 14-17 Uhr. Am Abend stand das DFB Pokalspiel Werder gegen Dortmund auf dem Programm. Wir wissen noch nicht, wie es ausgehen wird!!


Steibis Tag 6:

Heute stand das Ergebnis fest, Werder Bremen hatte das Pokalspiel gegen den BVB gewonnen. Die Werder Fans freuten sich, die Stimmung auf Seiten der Dortmund Fans war verhalten. Und erwartete aber ein super Ski- und Snowboard-Tag und jeder kam auf seine Kosten. Den Abschluss des Abends bildete das super Falkenhütten-Büffet und Après Ski am Feuerkorb.


Steibis Tag 7

Letzter Tag auf der Hütte. Bei Traumwetter verlebten wir einen großartigen Ski-und Snowboardtag auf der Hütte und genossen die Puste in vollen Zügen. Abends rundete den tollen Tag unsere Fackelwanderung den Berg hinauf ab. Freitag geht’s nach dem Frühstück ins Tal nach Steibis, dann zum Schwimmen nach Oberstaufen und um 18 Uhr bringt uns der Bus zurück nach Ostfriesland. Es war wieder eine super Woche!!!

Zu Beethoven in die Elphi

Am 23.01.2020 fuhr die Realschule Aurich mit 90 Schülern und 8 Begleitern nach Hamburg zur Elbphilharmonie. Für die Karten des NDR Konzerts „Musik statt Schule“ hatte sich unsere Schulleiterin Frau Peters beworben. Das Konzert wurde vom NDR organisiert. Da wir dieses Jahr den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven feiern, war das Konzert seinem Schaffen gewidmet. Mit rund 2000 weiteren Zuhörern genossen die Realschüler aller Jahrgangsstufen im großen Saal der Elbphilharmonie zwei Stücke Beethovens: die Sinfonie Nr. 7 in A-Dur und das Oktett Es-Dur. Durch das einstündige Programm führte eine Dame, die viel erklärte und das Publikum miteinbezog. Nach dem langen Tag, der um 7 Uhr an der Sparkassenarena begonnen hatte, kehrten die Konzertbesucher um 18:30 Uhr mit neuen musikalischen und architektonischen Eindrücken von dieser erlebnisreichen Schulfahrt zurück. Text: WPK Medien (Hanna Köhn, Alexander Hallmann, Sophia Kempe, Matthias Klaukien) Fotos: Malte Mees, Kathrin Peters

Es weihnachtet sehr

Auch in diesem Jahr gab es im Dezember viel Weihnachtliches an unserer Realschule. So wurden fleißig Muffins von der Schülerfirma verkauft und Waffeln von der SV gebacken, die Bläserklassen hatten viele Auftritte und unsere Schüler waren unterwegs ins Kino, auf die Eisbahn, nach Oldenburg und nach Bremen.

In diesem Sinne wünschen wir allen ein schönes Weihnachtsfest, Besinnlichkeit und ruhige Festtage und alles Gute, Gesundheit und Glück für 2020!

Fairtrade in der Weihnachtszeit

Unsere Fairtrade Schülerfirma hatte sich für die Schulgemeinschaft auch in diesem Jahr wieder nette Aktionen für die Weihnachtszeit ausgedacht: so wurden neben den normalen Fairtradeprodukten selbstgemachte Muffins verkauft – selbstverständlich alles aus fair gehandelten Inhaltsstoffen. Innerhalb kürzester Zeit war der Schülerkiosk ausverkauft. Eine wirklich tolle Idee!

The Nikolaus was in the house

Am 6.Dezember 2019 war es wieder soweit: unsere Klassen durften sich beim Nikolaus ein mit Süßigkeiten gefülltes Säckchen abholen. Unsere Nikolaus blieb nicht lange unerkannt: Herr Schiller hatte sich unter seinem Nikolauskostüm und einem langen weißen Bart versteckt. Große und kleine Schüler waren begeistert und ließen sich mit dem Nikolaus fotografieren. Danke, Herr Schiller!

Zweimal Vizemeister für das Team RSA

Im Dezember fand das jährliche Turnier „Jugend trainiert für Olympia“ im Basketball statt. Unsere Schülerinnen und Schüler hatten sich super mit Herrn Hemken vorbereitet und dias zeigte sich auch am Ergebnis: beide Teams wurden Zweiter! Herzlichen Glückwunsch allen fleißigen Basketballerinnen.

Das perfekte Dinner – WPK Hauswirtschaft in Klasse 10

In der vorletzten Schulwoche vor den Ferien kochte der Wahlpflichtkurs Hauswirtschaft der 10. Klassen ein „perfektes Weihnachtsdinner“. So wurden nicht nur eine Vorspeise, hauptspeise und ein Nachtisch hergestellt, sondern es war auch alles festlich eingedeckt und geschmückt. Diese tolle Idee kam von Frau Willms und ihre Schülerinnen und Schüler haben sie perfekt umgesetzt. Dafür geben wir 10 Punkte!

Weihnachtskonzert aller Bläserklassen in der Aula


Die Bläserklassen der Realschule Aurich gaben am 19. November 2019 um 16 Uhr ein Konzert in der Aula der Realschule Aurich. Das Konzert startete mit Jingle Bells, welches alle Klassen spielten und Herr Wagener dirigierte. Nach diesem Auftakt begrüßte der stellvertretende Schulleiter Herr Bigalski die Eltern zu dem Konzert. Nach der Begrüßung spielten die Klassen 5a und 7a unter der Leitung von Frau Bigalski und die Klasse 6a unter der Leitung von Herrn Wagener verschiedene Stücke vor. Es startete die Klasse 5a mit dem Lied „Mit dem Strom“. Dann stellten die Saxophone der fünften Klasse spontan „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ vor. Anschließend ging es mit einem japanischen Lied namens „Sakura Sakura“ weiter. Dies wurde von der 6a vorgetragen. Danach spielte Amai aus der sechsten Klasse ein Stück alleine auf dem Saxophon vor. Die siebte Klasse spielte danach mit der Unterstützung einiger Sechstklässler das Stück „You’ll be my Heart“ von Tarzan. Darauf folgte ein gemeinsames Weihnachtsstück, welches in den verschiedenen Registern vorgetragen wurde. Als nächstes folgte „Ihr Kinderlein kommet“, welches durch Tempo- und Lautstärkenwechsel einen besonderen Kick bekam. Als letztes Stück boten die Bläserklassen „Alle Jahre wieder“ dar. Danach wurde es experimentell. Frau Bigalski spielte am Klavier Weihnachtslieder und die Bläserklassen durften dazu singen. Beim zweiten Stück wurden die Eltern aufgefordert in einem bestimmten Rhythmus dazu zu klatschen. Die Bläserklasse des Jahrgangs 7 wollte dann noch unbedingt „Titanic“ spielen. Danach klang der Nachmittag mit einem gemütlichen Beisammensein aus. Das Konzert war ein voller Erfolg. Alle drei Bläserklassen hatten vorher eifrig bei einer gemeinsamen Probenfahrt in einer Jugendherberge in Jever geübt. Dies wurde möglich, weil sich Eltern und Lehrer engagiert um die Belange der Bläserklassen kümmern. Die Bläserklassen übten in den drei Tagen in Jever insgesamt vierzehn Stunden lang. Das hat sich ausgezahlt!

Hanna Köhn, 10c

10.Klassen zu Besuch bei Rolf Janssen GmbH

Auch in diesem Schuljahr ermöglichte es uns die Rolf Janssen GmbH, einen detaillierten und umfangreichen Einblick in den Betrieb und die dort vorhandenen Berufsfelder zu erhalten. Die Zehntklässler aus dem Profil Technik waren von der Größe, der Produktvielfalt und den Projekten der Rolf Janssen GmbH beeindruckt und überrascht. Die vorhandenen Berufe innerhalb des Betriebes stießen bei den zukünftigen Realschulabsolventen ebenfalls auf großes Interesse. Einige konnten sich erstmals ein Bild von dem Arbeitsplatz und den Tätigkeiten eines Konstruktionsmechanikers oder Elektronikers machen. An dieser Stelle danken wir der Herrn Fitze und Herrn Willms der Rolf Janssen GmbH für die interessante Betriebserkundung.